» Chronik

Die Gründung des Neidlinger Posaunenchors erfolgte im Jahre 1924 durch den damaligen Ortspfarrer Fischer. Er war Triebfeder der Bemühungen, einen kirchlichen Blechbläserchor in Neidlingen ins Leben zu rufen. Die Damen und Herren der ersten Stunde sind auf dem Gründungsfoto festgehalten:




Die Leitung des Chors übernahm Eugen Bachofer aus Weilheim. 1932 übertrug er diese Aufgabe an Hermann Weberruß. Dieser leitete den Posaunenchor insgesamt 35 Jahre bis zum Jahr 1967. Die erste weibliche Dirigentin war Gisela Lennert, die allerdings nur ein Jahr im Amt war. 1968 wurde Erwin Linsenmayer Leiter des Posaunenchors. 1984 feierte der Posaunenchor 60-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlaß entstand folgendes Bild:

Erwin Linsenmayer gab den Dirigentenstab nach 23 Jahren an seinen Sohn Helmut weiter, der den Chor ebenfalls für 23 Jahre leitete.

Seit dem 16. März 2014 leitet nun Daniel Blankenhorn den Chor, der aus ca. 25 aktive Bläserinnen und Bläser besteht. Das musikalische Repertoire erstreckt sich von einfachen Chorälen, Bearbeitungen zu neuen Liedern, Instrumentalstücken aus alter und neuer Zeit bis hin zu swingender Musik.